Anonymouse

Anonymouse

 Startseite

 Datenschutz

 Dienste

 Software

 Viren

 Würmer

 Dialer

 Trojaner

 Backdoor

 Pishing Mail

 Spam

 Literatur

 Disclaimer

 Impressum

 AGB

 

 

 

 

 

 

Die Nutzung des Internet macht Sie und Ihre Daten offiziell - Es gibt keine absolute Anonymität

 

Anonymouse.name

 

 ++ Informationen zum Datenschutz und zur Datensicherheit im Internet ++

Pishing Mail

Was ist Phishing ?

Phishing ist ein Kunstwort aus „Password“ und “fishing” und steht für das Fischen von Passwörtern. Dabei versuchen Betrüger, z.B. an Ihre Zugangsdaten zum Online-Banking zu gelangen. In einer gefälschten Mail, die den Anschein einer E-Mail z.B. Ihrer Sparkasse erweckt, wird versucht, Sie per Link auf eine manipulierte Webseite zu leiten. Auf dieser gefälschten Webseite erfolgt dann die Aufforderung, persönliche Kundendaten, wie z.B. Ihre Kontonummer, PIN (Persönliche Identifikationsnummer) und eine gültige TAN (Transaktionsnummer) einzugeben.

Wie erkennen Sie Phishing ?

Die Sparkasse wird Sie niemals per E-Mail auffordern, sensible Kundendaten zur Überprüfung im Internet einzugeben. Sie werden ebenso niemals E-Mails erhalten, die Sie veranlassen Webseiten zu öffnen und dort Kundendaten einzugeben, die nicht zweifelsfrei Ihrer Sparkasse zuzuordnen sind. Auch per Telefon werden wir Sie nie nach sensiblen Daten wie Ihre PIN oder TAN fragen.

Wie schützen Sie sich vor Phishing?

Um sich vor Phishing zu schützen, ist vor allem Ihre Aufmerksamkeit gefragt. Geben Sie auf keinen Fall Ihre persönlichen Daten wie z.B. Kreditkartennummer, Geheimnummer zur SparkassenCard oder Ihre Zugangsdaten zum Online-Banking auf Webseiten ein, wenn Sie per E-Mail dazu aufgefordert werden. Verlassen Sie sich nicht auf das Aussehen der Seite, sondern prüfen Sie dazu auch deren Echtheit.

Sollten Sie bereits auf eine solche E-Mail geantwortet oder nach Anklicken eines solchen Links vertrauliche Daten eingegeben haben, empfehlen wir Ihnen umgehend Ihre PIN im Online-Banking zu ändern.

Ein betrügerischer E-Mail Text könnte z.B. so aussehen:

Sehr geehrter Herr Mustermann,

die Sparkasse Musterhausen ist stets bemüht, ihr Online-Banking so attraktiv wie möglich zu gestalten. Aus diesem Grund haben wir unsere Online-Banking Systeme weiterentwickelt.

Nun ist es erforderlich, die einwandfreie Funktion unserer neuen Systeme zu überprüfen.

Um sicherzustellen, dass Sie auch in Zukunft einen fehlerfreien Zugriff auf ihr Konto haben, bitten wir Sie daher, Ihre Zugangsdaten zu prüfen. Geben Sie dazu einfach Ihre Kontodaten, Ihre PIN und eine TAN in unser Prüfsystem ein. Folgen Sie dazu diesem Link. Sie erhalten sofort eine Bestätigung, ob Ihre Daten weiter Gültigkeit besitzen.

Mit freundlichen Grüßen

Sparkasse Musterhausen

Max Muster
Kundenservice



Sollten Sie bereits auf eine solche E-Mail geantwortet oder nach Anklicken eines solchen Links vertrauliche Daten eingegeben haben, empfehlen wir Ihnen dringend, umgehend Ihre PIN für das Online-Banking zu ändern. Bitte wenden Sie sich im Zweifelsfall schnellstmöglich an Ihr Geldinstitut.

Verlassen Sie sich auch nicht auf das Aussehen der Seite, sondern prüfen Sie deren Echtheit. Worauf Sie dabei achten müssen sehen Sie auf dieser gefälschten Webseite:


Tipps zur Sicherheit gegen Phishing-Attacken


1. Sichere Startposition

Starten Sie Ihr Internet-Banking ausschließlich durch die Eingabe der URL Ihres Geldinstitutes oder durch den Aufruf über Ihre Favoritenliste.

2. Verschlüsselung

Die aufgerufenen Banking-Seiten sind immer SSL-verschlüsselt. Das angewandte Verschlüsselungs-Konzept stellt sicher, dass die Daten während der Übertragung nicht mitgelesen oder verändert werden können. Sie erkennen dies an dem Schloss-Symbol in der Statusleiste. Die Verschlüsselung erkennen Sie auch an der Bezeichnung https:// am Beginn der aufgerufenen Adresse. Das “s” in der Erweiterung des “http” weist darauf hin, dass eine gesicherte Daten-Übertragung stattfindet.

3. Überprüfen Sie das Zertifikat zur Verschlüsselung

Bei jedem Aufruf des Internet-Bankings ist das Zertifikat zu überprüfen. Damit wird gewährleistet, dass Sie auch tatsächlich mit Ihrer Sparkasse kommunizieren. Durch einen Doppelklick auf das Schloss-Symbol finden Sie unter “Details” Angaben zur Gültigkeit, zur Zertifizierungsstelle, zum Fingerabdruck und zum Zertifizierungspfad.

4. Ihre PIN

Wählen Sie keine „Allerwelts-PIN“, sondern verwenden Sie möglichst eine schwer zu erratende Buchstaben/Zahlen-Kombination, möglichst sogar mit Sonderzeichen. Zahlenfolgen, der Vorname des Partners oder Geburtsdaten sind dabei wenig geeignet. Wechseln Sie Ihre PIN regelmäßig.

5. Geheimhaltung

Schützen Sie Ihre Kennwörter und Zugangsdaten. Speichern Sie diese auf keinen Fall auf Ihrem Rechner und verwahren Sie diese so, dass niemand darauf zugreifen kann.

6. Aktualität

Halten Sie das Windows-Betriebssystem aktuell. Führen Sie regelmäßig Updates durch. Ein aktuelles Programm bietet besseren Schutz

7. Sicherheitseinstellung und Virenscanner

Aktivieren Sie die Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers und achten Sie darauf, dass er die aktuellen Sicherheitsfunktionen beinhaltet. Verwenden Sie Sicherheitssoftware, zum Beispiel einen Virenscanner und eine Firewall.

8. Nach dem Banking abmelden

Nutzen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit immer die Funktion ”Abmelden", um Ihre Verbindung zum Internet-Banking zu beenden. Erst mit dem Aufruf dieser Funktion wird Ihre Verbindung ordnungsgemäß getrennt. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie nicht auf dem eigenen Rechner, sondern etwa im Büro oder einem Internet-Cafe arbeiten.

9. Überprüfen Sie regelmäßig Kontobewegungen

Bei unklaren Buchungen oder einem Missbrauchsverdacht sperren Sie umgehend Ihren Internet-Banking-Zugang (Telefonisch oder auch durch dreimalige Falscheingabe einer PIN) und setzen Sie sich so schnell wie möglich mit Ihrer Sparkasse in Verbindung.

10. Sicher ist sicher

Beachten Sie regelmäßig die aktuellen Sicherheitshinweise vor Ihrer Anmeldung zum Internet-Banking.

2500000 Suchmaschinen & Linklisten ! Fast 50% verd

 

 

united-domains.de - Domains weltweit registrieren